Magnesium bessert PCOS-Symptome!

Das polyzystische Ovarien Syndrom (PCOS) kann sich bei Frauen auf bestimmte Körperfunktionen, das Äußere und auch die Psyche auswirken. Akne, Alopecia, starke Blutungen und eine verminderte Lebensqualität können die Folgen sein. Wie Magnesium dabei helfen könnte, wurde in dieser randomisiert-kontrollierten klinischen Studie untersucht.

DGP – Das polyzystische Ovarien Syndrom (PCOS) kann sich bei Frauen auf bestimmte Körperfunktionen, das Äußere und auch die Psyche auswirken. Akne, Alopecia, starke Blutungen und eine verminderte Lebensqualität können die Folgen sein. Wie Magnesium dabei helfen könnte, wurde in dieser randomisiert-kontrollierten klinischen Studie untersucht.

Frauen mit PCOS leiden oft an deutlich sichtbaren Symptomen wie Akne und Alopecia (kreisrunder Haarausfall), starken unregelmäßigen Blutungen und dadurch auch an einer verminderten Lebensqualität. Ob und wie Magnesium als Nahrungsergänzung eine Auswirkung auf diese Symptome haben kann, wurde in dieser Studie untersucht.

Untersuchungen vor und nach 10 Wochen Magnesiumeinnahme versus Placebo

Dazu wurden 64 PCOS Patientinnen auf zwei gleichgroße Gruppen à 32 Frauen aufgeteilt. Eine erhielt Magnesium, die zweite ein Placebo über einen Zeitraum von 10 Wochen hinweg. Abnormale Blutungen, Alopecia, Akne und die Lebensqualität wurden analysiert und verglichen.

Die Lebensqualität wurde verbessert

Es zeigte sich, dass verschiedene Komponenten der Lebensqualität durch Magnesium deutlich verbessert werden konnten.

So wurden die körperliche Funktion, Einschränkungen aufgrund der körperlichen und psychischen Gesundheit, die Energie, emotionales Wohlbefinden, soziale Funktion, allgemeine Gesundheit und gesamte Lebensqualität deutlich verbessert im Vergleich zur Placebo-Gruppe.

Allerdings konnten keine signifikanten Veränderungen betreffend der Blutungen, Alopecia und Akne festgestellt werden.

Das polyzystische Ovarien Syndrom (PCOS) kann sich bei Frauen auf bestimmte Körperfunktionen, das Äußere und auch die Psyche auswirken. Akne, Alopecia, starke Blutungen und eine verminderte Lebensqualität können die Folgen sein. Wie Magnesium dabei helfen könnte, wurde in dieser randomisiert-kontrollierten klinischen Studie untersucht.
Das polyzystische Ovarien Syndrom (PCOS) kann sich bei Frauen auf bestimmte Körperfunktionen, das Äußere und auch die Psyche auswirken. Akne, Alopecia, starke Blutungen und eine verminderte Lebensqualität können die Folgen sein. Wie Magnesium dabei helfen könnte, wurde in dieser randomisiert-kontrollierten klinischen Studie untersucht.

Die Autoren folgerten, dass eine Nahrungsergänzung mit Magnesium sinnvoll sein kann, um die allgemeine Lebensqualität bei PCOS-Patientinnen zu verbessern und zu fördern.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal / HealthCom

Kategorien: