Mohcine Haj Chergui will Verkäufer beim Sanitätshaus Seidel werden!

Mohcine Haj Chergui (34) macht derzeit eine Ausbildung zum Verkäufer im Warburger Sanitätshaus Seidel. Der fußballbegeisterte Marokkaner ist nicht nur im Team bestens integriert, sondern auch bei Kunden ob seiner freundlichen und humorvollen Art sehr beliebt. | (c) Sanitätshaus Seidel
Mohcine Haj Chergui (34) macht derzeit eine Ausbildung zum Verkäufer im Warburger Sanitätshaus Seidel. Der fußballbegeisterte Marokkaner ist nicht nur im Team bestens integriert, sondern auch bei Kunden ob seiner freundlichen und humorvollen Art sehr beliebt. | (c) Sanitätshaus Seidel
Mohcine Haj Chergui (34) macht derzeit eine Ausbildung zum Verkäufer im Warburger Sanitätshaus Seidel. Der fußballbegeisterte Marokkaner ist nicht nur im Team bestens integriert, sondern auch bei Kunden ob seiner freundlichen und humorvollen Art sehr beliebt. | (c) Sanitätshaus Seidel

(Warburg) Der Verkauf gehört zu den Talenten, die nicht auf jedermanns Leib geschneidert sind. Mit den Erfolgen der Verkäufer steht und fällt das finanzielle und imagetechnische Level eines Betriebes.

Einer, der dies verinnerlicht hat und seiner Aufgabe mit Bravour gerechnet wird, ist Mohcine Haj Chergui, der kurz vor Beendigung seiner Ausbildung zum Verkäufer im Warburger Sanitätshaus Seidel steht.

Der 34-jährige Haj Chergui ist mit seiner Frau und seinem Kind bereits vor 3 Jahren aus Marokko nach Deutschland gekommen – und fühlte sich von Anfang an wohl.

Ich möchte nach Beendigung meiner Ausbildung auf jeden Fall hier bleiben. Nicht nur in Deutschland, sondern auch hier in Warburg. Ich fühle mich hier wohl und sowohl die Stadt als auch die Menschen hier haben mir ein neues Zuhause gegeben.“, berichtet Haj Chergui strahlend und sagt weiterhin: „Ich möchte auch gerne weiterhin im Sanitätshaus Seidel arbeiten. Renee Seidel hat mir eine Chance gegeben und ich möchte das in mich gesetzte Vertrauen gerne zurückgeben.“

Renee Seidel ist begeistert von seinem Schützling. „Er geht unheimlich freundlich mit den Kunden um.“, sagt der Chef des Sanitätshauses Seidel mit einem Lächeln. „Egal, um welches Anliegen es geht, Mohcine nimmt sich für Kunden immer die benötigte Zeit. Auch wenn das mal stressig wird, lässt er sich das nicht anmerken und ist immer für spontane Witze gut, die auch sich selbst beinhalten können“, erzählt Seidel voller Zufriedenheit über seinen Auszubildenden.

Und die Chancen dafür, dass Haj Chergui seine Ausbildung mit guten bis sehr guten Noten abschließt, stehen sehr gut. Den ersten Teil seiner Prüfung hat der Schüler des Johann-Conrad-Schlaun-Berufskollegs bereits absolviert und mit Bestnoten im Marketing (2), Rechnungswesen und Wirtschaftskunde (je 1) bestanden.

Natürlich braucht soviel Engagement im Arbeits- und Ausbildugnsleben auch seinen Ausgleich. Und da hat der Marokkaner eine ganz besondere Leidenschaft. In seiner Freizeit ist Haj Chergui leidenschaftlicher Fußballfan. Der Mittelfeldspieler des SV Herlinghausen ist leidenschaftlicher Fan vom FC Bayern München und Borussia Dortmund und hält es auf internationaler Ebene auch gerne mit dem FC Barcelona.

Kategorien: